Besser als Windows Explorer

Wer intensiv mit Windows „arbeitet“ der kennt das Problem: Schnell hat man mal mehr als vier Windows Explorer-Fenster (Ordner) geöffnet. „Power-User“ wissen auch das man über die Tastenkombination Win+Tab eine Fensterliste öffnen kann, oder direkt über Alt+Tab zu einem anderen Fenster/Programm wechseln kann. Da kam bereits 1995 die Frage auf: Warum kann man nicht mehrere Ordner in einem Windows Explorer, in Spalten angeordnet, öffnen?
Gut Microsoft hat darauf reagiert und mittlerweile kann man entweder über Win+Links, Win+Rechts oder Win+Oben, Win+Unten das aktuelle Fenster „logisch“ positionieren, was aber immer noch umständlich und vor allem „flüchtig“ ist. Das heißt nach dem nächsten Windows-Neustart werden speziell die Explorer-Fenster beim Öffnen neu positioniert.

Natürlich habe ich immer wieder nach Tools Ausschau gehalten, die „nur“ diese Aufgabe lösen. Es gibt viele „Windows-Manager“ oder „Commander“ (abgeleitet von dem unter DOS sehr erfolgreichen Norton Commander) die zum Teil überladen sich diesem Thema Datei-Verwaltung stellen. Ich konnte mich aber aus den folgenden Gründen nie wirklich für ein Tool entscheiden:

  • Grundsätzlich brauche ich keinen „speziellen“ Explorer. Die wichtigsten Datei-Funktionen bringt der Windows Explorer mit.
  • Ein Power-User legt aber Wert darauf das Tools die er perfekt beherrscht, möglichst auf jedem PC zu finden sind, oder ohne große Installation bereitstehen.
  • Aus dem vorherigen Punkt resultiert, das Tools die beste Lösung sind wenn sie „Standard-Werkzeuge“ wie den Explorer ergänzen also abrunden.
  • Die bekannten „Commander“ sind meistens überladen mit „Zusatz-Funktionen“ und halten sich nicht an „Standard-Tastenkombinationen“ die vom Windows-Explorer bekannt sind.

Was soll ich sagen heute bin ich zufällig bei einer Recherche zu Thema „PowerShell Fenster positionieren“ auf Q-Dir aufmerksam geworden. Das besondere an dem Tool ist, dass es „nur“ mehrere Windows Explorer-Fenster „kapselt“. Das heißt die Basisfunktionen, Popup-Menüs und Tastenkombinationen entsprechen dem Windows-Explorer. Darüber hinaus bringt es aber alle Funktionen für die „Fenster-Strukturierung“ und der Speicherung der Umgebung oder Positionen mit. Da es sich um ein wirklich kleines Tool handelt, und oben drein nichts kostet (wenn es sich bewährt, werde ich eine „Kaffee-Spende“ abgeben) wird es zu meinem Favorit.

Windows Explorer Tastenkombinationen

Die nachfolgenden Tastenkombinationen gelten auch in Q-Dir!

Win+E Neuen Windows Explorer starten.
F2 Aktuell ausgewählte Datei umbennen.
Strg+C Aktuell ausgewählte Datei für kopieren „markieren, vormerken“
Strg+X Aktuell ausgewählte Datei für ausschneiden „markieren, vormerken“
Strg+V Vorgemerkte Datei in aktuell ausgewähltem Ordner einfügen (steht in Beziehung zu Strg+C oder Strg+X
Alt+Enter Eigenschaften-Dialog zu aktuell ausgewählter Datei öffnen.
Strg+Umsch+C Pfad der aktuellen Datei in die Zwischenablage kopieren. Das erlaubt z.B. schnell den zugeordneten Ordner im Dialog „Datei öffnen“ oder in eine Batch-Datei zu verwenden.

Allgemeine Windows-Tastenkombinationen

Siehe auch die offizielle Liste (von Microsoft) zu Tastaturkurzbefehle in Windows.

Win+E Neuen Windows Explorer starten.
Win+R Windows-Dialog „Ausführen“ bekanntes Programm direkt starten.

Win+X Popupmenü des Start-Button öffnen. Dort kann man z.B. direkt zu einem andern Desktop wechseln, oder die Systemsteuerung starten.

Weiterführende Links

  1. Quad-Directory-Explorer kapselt mehrere Windows Explorer über Register. Nie wieder mehr als ein Explorer-Fenster in der Taskliste!
  2. Wikipedia erklärt Power-User
  3. Wo finde ich die Windows-Taste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.