Warnung bei impliziter Konvertierung in Visual Studio

Will man schnell eine VBA-Anwendung z.B. aus MS Access nach DOTNET umsetzen, wird man zuerst VB.Net verwenden. Die Frage ob man im Jahr 2018 als Profi noch die Sprache VB.Net verwenden sollte, habe ich in meinem Beitrag Diskussion Programmiersprache erörtert.

In VBA werden implizite Konvertierungen ohne Hinweis/Warnung ausgeführt. Da Visual Studio (ich verwende aktuell VS 2017) als Entwicklungs-Umgebung für C++ und später C# entwickelt wurde, geht es mit Typen-Konvertierungen „strenger“ um. Erfahrene Programmierer wissen um die Fehler die speziell bei der Typenkonvertierung ungerne gemacht werden.

Als pragmatischer Entwickler (siehe Beitrag Pragmatisch Programmieren) konzentriert man sich zuerst auf das Wesentliche. Dann kann es von Vorteil sein die Warnung der impliziten Konvertierung zu unterdrücken:

  1. Über den Projektmappen-Explorer die Projekteigenschaften öffnen
  2. Links den Bereich „Kompilieren“ anklicken
  3. Jetzt kann man unter „Warnungskonfigurationen“ die Einstellungen vornehmen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.