Zwischenablage des Designers

Bei der Refaktorierung eines Dialogs in VB.NET 2010 sollte man, wie so oft im Windows-Leben, auf die Reihenfolge der Änderungen achten. Denn der Designer verwendet (leider) die gleiche (Standard Windows) Zwischenablage wie der Editor der Quelltexte. Kopiert man also ein Teil des Quelltexts und wechselt man anschließend zum Designer um dort ein Steuerelement zu kopieren, so ist die Zwischenablage für den Editor leer. Deshalb habe ich parallel zu VB.NET immer einen weiteren (speziellen eigenen) Editor geöffnet, in dem ich die Schnipsel der kopierten Quelltexte sammle. Da ich diese Notizen ebenfalls zusammen mit den Quelltexten speichere, war ich nicht nur einmal über diesen Zwischenspeicher froh. Natürlich gibt es dafür verschiedene schöne Tools. Doch als Pragmatiker habe ich mir Basis-Techniken angewöhnt, die ich zum einen auf jedem Windows-PC vorfinde und zum anderen effektiv und schnell (Windows Kurztasten), ohne darüber nachdenken zu müssen, einsetzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.